Blog Large Image » Väterbewegung.org
18953
paged,page-template,page-template-blog-large-image,page-template-blog-large-image-php,page,page-id-18953,page-child,parent-pageid-1815,paged-12,page-paged-12,qode-social-login-1.0.2,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

Blog Large Image

We're quite the bloggers

Belgien: Phönix V.o.G

Wir die Phönix V.o.G, sind eine Kinder- Menschenrechtsorganisation. ( NRO ) in der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens.

Unser Gewaltschutzhaus, steht für Jugendamtsopfer und selbstverständlich Kindern, Eltern und Kindern offen, die auf Grund von Trennung oder Gewalt Schutz bedürfen.

Wir arbeiten NICHT mit dem deutschen Jugendamt oder Justiz zusammen !
Wir sind legendlich der belgischen Justiz und Behörden gegenüber verpflichtet.

Die Phönix V.o.G ist aus gutem Grund eine belgische Organisation, wir arbeiten legendlich mit den belgischen Behörden und Justiz zusammen.

Wie allen bekannt sein sollte, ist das belgische Jugendrecht / Familienrecht, bzw. dessen tatsächliche Umsetzung, inzwischen ein weltweites Vorbild bezüglich des Wohls des Kindes. Auch wenn es in Belgien einen anderen Namen hat, wird hier üblicher Weise das „Cochemer Modell“ umgesetzt.
Der komplette Entzug des Sorgerechts ist nur in wirklichen Extremfällen zulässig, ebenso wie der Umgangsausschluss bzw. das Umgangsverbot, auch dies ist nur in extrem Fällen zulässig.

Wir arbeiten nicht für oder zum Wohl der Eltern, wir arbeiten ohne Ausnahme zum Wohl und Willen des Kindes. Das Wohl und unbeeinflusste Wille des Kindes hat für uns höchste Priorität.

Kontakt: koenig.franz (ät) googlemail.com

Forum Soziale Inklusion e.V.

Gleichbehandlung für Frauen und Männer, für getrennt erziehende Mütter und getrennt erziehende Väter

FSI steht für die bundesweit geschlechterpolitisch engagierte Initiative Forum Soziale Inklusion e. V. und ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. FSI arbeitet unabhängig und versteht sich überparteilich.
FSI setzt sich für die oft gleichen, mitunter auch unterschiedlichen Bedürfnisse und Bedarfe von Mädchen und Jungen, Frauen und Männern und getrennt erziehenden Müttern und Vätern ein.
FSI erkennt, benennt und kritisiert die herrschende Polarisierung im Geschlechterdiskurs in Deutschland. Der polarisierende Ansatz Frauen gegen Männer, Mütter gegen Väter muss überwunden und durch einen inklusiven Ansatz ersetzt werden. Es ist ein Irrweg, Frauen- gegen Männerrechte zu setzen. Es existieren weder Frauen- noch Männerrechte. Es gibt Menschenrechte; sie gelten für Frauen und Männer gleich.
Die aktuell erfahrbare Bundespolitik setzt den Fokus nahezu ausschließlich auf Frauen und Mütter und ihre Bedürfnisse. Die Belange von Jungen, Männern und Vätern werden durch die Bundespolitik nicht gesehen; sie werden vielfach vorsätzlich unsichtbar gemacht.
Aus dieser Erfahrung heraus sieht sich FSI gezwungen, sich – für eine Übergangszeit – deutlich den Bedürfnissen von Jungen, Männern und (getrennt erziehenden) Vätern zu widmen.
FSI unterstützt dabei die Arbeit der IG-JMV.

c/o Gerd Riedmeier
Telefon / Mail:
+49 (0)8071 – 510 99 22
info [at] fsi-gleichbehandlung [dot] de

https://www.fsi-gleichbehandlung.de/

Juristische Workshops Familienrecht

Familienrecht – Spielregeln lernen und verstehen

Im elften Jahr bieten wir nun Workshops an, mit denen wir helfen möchten, die Menschen auf die Spielregeln im Familienrecht zu trainieren. Denn wenn man die Spielregeln versteht, versteht man auch, was da passiert. Man lernt, Abseitsfallen aufzubauen, Elfmeter heraus zu schinden. Man lernt, warum Fouls nicht geahndet werden bzw. man lernt überhaupt erst zu verstehen, warum ein Foul aus menschlicher Sicht kein Foul im Familienrecht darstellt. Wenn ich den Ball an das Bein des Gegners spiele und dieser ins Aus geht, würde jeder schreien, das ist unfair. Ein Spieler, der sowas niemals machen würde, weil er es als unfair empfindet, wird schneller auf dem Abstellgleis landen als ein Vater entfremdet wird und das unfair findet.

Wir müssen in der persönlichen Betroffenheit die Spielregeln lernen. Politisch müssen wir dafür sorgen, dass die Spielregeln geändert werden. Auch dafür müssen wir die Spielregeln lernen und verstehen.

Workshop I – Grundlagen
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Verfahrensrechtliche Grundlagen, Förmlichkeiten im Umgang mit Behörden und Gerichten
Inhalte: Geschichte, Aufbau und Struktur unseres Rechtssystem; Besonderheiten des Familienrechts; Bedeutung und Auslegung von Gesetzen, Verordnungen, Verfügungen und Gerichtsentscheidungen; formelle und inhaltliche Anforderungen an Anträge; Ablauf von Gerichts- und Verwaltungsverfahren; Risiken und Nebenwirkungen von Unkenntnis juristischer Grundlagen; Der Weg durch die Instanzen; BGH, EuGH, BVerfG, EGMR.
Termin: 04.05.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2023/

Workshop II – Umgangsrecht
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Verfahrensrecht an Beispielen zum Umgangsrecht
Inhalte: Fehlende Absprachen; Fehlende Verlässlichkeit der Absprachen; Punktuelle Umgangsverweigerung des anderen Elternteils; Umgangsboykott; Verweigerung von Umgang durch das Kind; Durchsetzbare Umgangsregelung; Aufbau von Umgang; Durchsetzung des Umgangs; Sanktionierung von Umgangsvereitelung; Formale und inhaltliche Anforderungen einer Umgangsregelung.
Termin: 01.06.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2025/

Workshop III – Sorgerecht
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Verfahrensrecht an Beispielen zum Sorgerecht
Inhalte: Erlangung/Anerkennung der elt. Sorge als nichtehelicher Vater; Ausübung der elterlichen Verantwortung in der Trennungssituation; Fehlende Absprachen, Fehlende Verlässlichkeit der Absprachen; Versuch des Entzugs der elt. Sorge; Durchsetzbare Sorgeregelung; Aktive Übernahme von Verantwortung für das eigene Kind; Mitentscheidung über/in Kindergarten und Schule, bei Umzug, und beim Kinderarzt; Durchsetzung der Anerkennung der Mitsorge; Sanktionierung von Missachtung der Mitsorge; Formale und inhaltliche Anforderungen einer Sorgeregelung; Einschätzung der Ausgangssituation; Gutachten; Chancen und Risiken, wenn die Gegenseite auf Konflikt schaltet
Termin: 15.06.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2027/

Workshop VI – Kindesunterhaltsverfahren
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Verfahrensrecht an Beispielen zum Kindesunterhalt
Inhalte: Natural-, Betreuungs- und Barunterhalt; Titulierung und Abänderung; Verwirkung; Berücksichtigung der Umgangskosten; Wechselmodell; Vermeiden von negativen Überraschungen; Umgang mit dem eigenen Anwalt; Mandatsniederlegung durch den eigenen Anwalt; Abwehr von überzogenen Unterhaltsforderungen.
Termin: 29.06.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2029/

Workshop V – Unterhalt und Vollstreckung
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Bestimmung der Unterhaltshöhe – Vollstreckung
Inhalte: Welche Auskünfte müssen erteilt werden, an wen müssen Auskünfte erteilt werden, wann sind Unterhaltsforderungen ungerechtfertigt, wie bestimmt man die nach dem Gesetz geschuldete Höhe des Barunterhalts, Beistandschaft, Unterhaltsvorschuss, Sozialamt, Jobcenter, Abwehr von Vollstreckungsmaßnahmen
Termin: 30.06.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2031/

Workshop VI – Familienrechtlicher Streit
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Strafrecht und familienrechtlicher Streit
Inhalte: Häusliche Gewalt/Gewaltschutz; Wohnungsverweisung; Körperverletzung; falsche Verdächtigung; Kindesentziehung; Unterhaltspflichtverletzung
Termin: 31.08.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2032/

Workshop VII – Kindergarten, Schule, Kinderarzt
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Umgang mit Kindergarten, Schule, Kinderarzt
Inhalte: Elternrechte im Kindergarten; Pflichten des Kindergartens und deren Rechtsgrundlagen; Elternrechte in der Schule; Pflichten der Schule und deren Rechtsgrundlagen, und Elternrechte gegenüber (Kinder-)Ärzten, Therapeuten; Sportverein usw.; Pflichten dieser und deren Rechtsgrundlagen
Termin: 14.09.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2033/

Workshop VIII – Fiese Tricks
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Fiese Tricks von Anwälten und Richtern
Inhalt: Wie baue ich zusammen mit meinem/r Rechtsanwalt/-anwältin – mit Blick auf den angestrebten Erfolg – meine Strategie für das familiengerichtliche Verfahren auf? Wie gehe ich mit fiesen Tricks des/r Prozessgegners/-in und dessen/deren Rechtsanwalt/-anwältin, des/der Familienrichters/-in, und des/r eigenen Rechtsanwalts/-anwältin um?
Termin: 16.11.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2034/

Workshop IX – Verfassungs- und Menschenrechtsbeschwerde
Strategie und Taktik der Verfahrensführung
Familiengerichtliches Verfahren zur Vorbereitung einer Verfassungs- und Menschenrechtsbeschwerde
Inhalt: Grundlagen des Verfahrens der Verfassungsbeschwerde sowie die des Verfahrens der Menschenrechtsbeschwerde; Grundlagen über die relevanten Grund- und Menschenrechtsverletzungen; Aufbau einer Strategie für das familiengerichtliche Verfahren mit Blick auf eine eventuell spätere Verfassungs- und Menschenrechtsbeschwerde
Termin: 30.11.-01.12.2019
https://www.vafk-koeln.de/aktivitaeten/2035/

Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter (IG-JMV)

Neustart für Geschlechter- und Familienpolitik in Deutschland
Der alleinige Blick auf ein Geschlecht ist überholt.

Die Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter (IG-JMV), ein bundesweiter Zusammenschluss verschiedener Initiativen, fordert neue politische Strukturen und einen neu ausgerichteten geschlechterpolitischen Diskurs für Deutschland – in einem ganzheitlichen Ansatz.
Frauen und Männer sollen in ihren jeweiligen unterschiedlichen, aber auch in ihren gemeinsamen Bedürfnissen wahrgenommen werden können.
Die IG-JMV fordert von der Politik eine grundlegende Modernisierung des deutschen Familienrechts unter Einbeziehung der Bedürfnisse von (getrennt erziehenden) Vätern. Familie ist systemisch zu verstehen, insbesondere mit dem Fokus auch auf Nachtrennungsfamilien. Familie besteht vor, während und nach Auflösung der Paarbeziehung. Elterliche Verantwortung gilt ein Leben lang – mit gleichen Rechten und Pflichten für beide Eltern.

Sprecher: Gerd Riedmeier
mail: info [at] ig-jungen-maenner-vaeter [dot] de
Tel.: +49 (0)176 – 611 123 57

https://www.ig-jungen-maenner-vaeter.de/