papa-mobbing.de » Väterbewegung.org
22046
post-template-default,single,single-post,postid-22046,single-format-standard,qode-social-login-1.0.2,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

papa-mobbing.de

Väterbewegung Deutschland

papa-mobbing.de

Kinder werden in der Regel durch die Behörden solange befragt, bis diese den leiblichen Vater aufgeben um dem Psychoterror der Befragungen entgehen zu können. Eine im Mai 2019 an den Bundespräsidenten sowie an die Bundesregierung gerichtete Situationsbeschreibung einer typischen, hochstrittigen Elterntrennung mit Zerschlagung des Vater / Kind Verhältnisses per Gerichtsbeschluss und aus nichtigem Grund, blieb unbeantwortet. Fraglich ist an dieser Herangehensweise nämlich, was Kinder aus der staatlich auferlegten Ablehnung des eigenen Vaters Sinnvolles lernen sollen, die hier mit aller Radikalität durchgesetzt und den Kindern damit anerzogen wird?

Solle dies bestritten werden, so möge die Bundesregierung sich erklären, welchen Sinn Gesetze haben sollen die (jahrzehntelang) Familien zerstören und Kinder massiv schädigen? Dieser Fakt ist allen jeweils amtierenden Bundesregierungen bereits seit langem bekannt. Man darf also davon ausgehen, dass genau das Gegenteil von „Familienhilfe“ der Fall ist. Die Bundesregierung hat im Rahmen der Gesetzgebung die Möglichkeit geschaffen, Kinder und Väter (oder weitere Familienmitglieder) mit Staatsmacht voneinander zu trennen. Auch die amtierende Bundesregierung und unter Federführung der Bundeskanzlerin, zeigt keine Ambitionen, die aktuelle Situation für Kinder und Väter zu verbessern.

Wir bitten daher um Ihre aktive Unterstützung einer bereits angelaufenen Aktion zu der

  • Forderung einer grundlegenden Umgestaltung der rechtlichen Stellung von Kindern und Vätern und mit
  • Einrichtung des paritätischen Wechselmodells als generelles Leitbild bei Elterntrennung oder -scheidung.

Sollten Sie (auch als Großeltern), Ihre Verwandten oder Bekannten also aufgrund eines Gerichtsbeschlusses keinen Kontakt mehr zu den eignen Kindern vorweisen können oder dieser deutlich eingeschränkt worden sein oder die Kinder durch ein Gericht (gerichtlich bestellte Verfahrensbeteiligte) „befragt“ worden sein, so

melden Sie sich bitte unter 2019 [at] papa-mobbing [dot] de

M. Berke
41564 Kaarst
2019 [at] papa-mobbing [dot] de
www.papa-mobbing.de

No Comments

Post a Comment

*